Honig – Wildblütenhonig

 

ohne Deklaration gut im Test:

 

hochpreisig (ca. 1,50 pro 100 g):

 
Allos Wildblütenhonig mild-aromatisch (Bio)
Stiftung Warentest 2/2019: befriedigend (3,2), Platz 1 (Testsieger) von 4 „Wildblütenhonig“-Produkten – Sensorik: gut (2,5), Pollenspektrum und mikroskopische Auffälligkeiten: gut (2,0), Grundmerkmale: gut (2,4), Kritische Stoffe: befriedigend (2,9), Verpackung: gut (1,6), Deklaration: ausreichend (4,0)

Allos hat nach dem Test das Etiketten-Design geändert.

 

Ausgewertete Tests:

 
Stiftung Warentest 2/2019 testete 36 Honig-Produkte, darunter vier Wildblütenhonig-Produkte. Getestet wurde auf Sensorik (30 %), Pollenspektrum und mikroskopische Auffälligkeiten (15 %), Grundmerkmale (15 %), Kritische Stoffe (20 %), Verpackung (5 %), Deklaration (15 %). Im Test: Allos Wildblütenhonig mild-aromatisch (Bio), Bihophar Wildblütenhonig aus Portugal, Dreyer Wildblütenhonig Imkerqualität feinblumig und Langnese Flotte Biene Wildblütenhonig.

Akazienhonig / Lindenhonig / Mischblütenhonig / Waldhonig

Weitere Bio-Produkte entdecken, die Testsieger wurden

Bildquelle: Allos Hof-Manufaktur GmbH

Woraus besteht Wildblütenhonig?
Wildblütenhonig ist laut der Leitsätze für Honig des Deutschen Lebensmittelbuchs Blütenhonig, der vollständig vom Nektar nicht kultivierter Wildpflanzen stammt. Wildpflanzen sind dabei alle in dem Herkunftsgebiet vom Menschen nicht kultivierte Arten. Der Wildblütenhonig ist somit unspezifischer botanischer Herkunft und hat keinen Charakter eines Sortenhonigs.

Ältere Tests
Öko-Test 11/2016 testete zwei Wildblütenhonig-Produkte. Getestet wurde auf Inhaltsstoffe wie Pestizide und Bienenarzneimittel, Pyrrolizidinalkaloide und gentechnisch veränderte Bestandteile, Geruch, Geschmack, Farbe, Konsistenz und weitere Mängel. Im Test: Basic Wildblütenhonig und Langnese Flotte Biene Wildblütenhonig.