Rapsöl – kaltgepresst

 

gut im Test:

 

sehr günstig (ca. 3-4 EUR pro Liter):

Buttella Raps Vitalöl (Aldi Nord)
Testsieger und gut im Test von Stiftung Warentest 11/2018: Buttella Raps Vitalöl (Aldi Nord)

Aldi Nord: Buttella Raps Vitalöl

Stiftung Warentest 11/2018: gut (1,8), Platz 1 (Testsieger zusammen mit drei weiteren Produkten) von 10 „Kaltgepresste Rapsöle“ – Sensorik: gut (2,0), chemische Qualität: sehr gut (1,4), Hitzestabilität: gut (1,6), Spritzverhalten: sehr gut (1,2), Schadstoffe: sehr gut (1,5), Verpackung: gut (2,5), Deklaration: gut (1,6)

 

Bio Rapsöl nativ (dm)
Testsieger und gut im Test von Stiftung Warentest 11/2018: Bio Rapsöl nativ (dm)

dm: Bio Rapsöl nativ – hier auch dm-Kundenrezensionen
Bio
(nicht zum Braten empfohlen)

Stiftung Warentest 11/2018: gut (1,8), Platz 1 (Testsieger zusammen mit drei weiteren Produkten) von 10 „Kaltgepresste Rapsöle“ – Sensorik: gut (2,0), chemische Qualität: sehr gut (1,4), Hitzestabilität: sehr gut (1,3), Spritzverhalten: nicht geprüft, Schadstoffe: gut (1,9), Verpackung: gut (1,6), Deklaration: gut (1,6)

 

Gut & Günstig Rapskernöl kaltgepresst (Edeka)
Testsieger und gut im Test von Stiftung Warentest 11/2018: Gut & Günstig Rapskernöl kaltgepresst (Edeka)

Edeka: Gut & Günstig Rapskernöl kaltgepresst

Stiftung Warentest 11/2018: gut (1,8), Platz 1 (Testsieger zusammen mit drei weiteren Produkten) von 10 „Kaltgepresste Rapsöle“ – Sensorik: gut (2,0), chemische Qualität: sehr gut (1,4), Hitzestabilität: sehr gut (1,3), Spritzverhalten: befriedigend (2,9), Schadstoffe: gut (1,9), Verpackung: gut (1,6), Deklaration: gut (1,7)

 
ggf. nicht mehr verfügbar:
Vita D´or Natives Rapskernöl kaltgepresst (Lidl)
▶ Stiftung Warentest 11/2018: gut (1,8), Platz 1 (Testsieger zusammen mit drei weiteren Produkten) von 10 „Kaltgepresste Rapsöle“ – Sensorik: gut (2,0), chemische Qualität: sehr gut (1,2), Hitzestabilität: sehr gut (1,2), Spritzverhalten: sehr gut (1,4), Schadstoffe: gut (1,7), Verpackung: gut (1,6), Deklaration: gut (1,9)

 

Ausgewertete Tests:

 
Stiftung Warentest 11/2018 testete zehn kaltgepresste Rapsöle. Getestet wurden Sensorik (40 %), Chemische Qualität (15 %), Hitzestabilität (5 %), Spritzverhalten (bei Erhitzen) (5 %), Schadstoffe (10 %), Ernährungsphysiologische Qualität (0 %), Verpackung (10 %), Deklaration (15 %), gentechnisch veränderte Anteil (0 %). Alle Rapsöle wiesen sehr günstige Fettsäurenzusammensetzungen auf und waren gentechnisch unverändert. Mit „sehr gut“ wurde kein Rapsöl bewertet, mit „gut“ acht. „Gut“ im Test: Buttella Raps Vitalöl (Aldi Nord), Bio Rapsöl nativ (dm) (Bio), Gut & Günstig Rapskernöl kaltgepresst (Edeka), Vita D´or Natives Rapskernöl kaltgepresst (Lidl), Bio Planete Rapsöl nativ (Bio), Alnatura Raps Öl nativ (Bio), Rapunzel Rapsöl nativ (Bio), Teutoburger Ölmühle Raps Kernöl kalt-warm-heiß. Außerdem im Test: Bellasan Nativ kaltgepresstes Rapsöl (Aldi Süd), Bio Zentrale Rapsöl kaltgepresst (Bio).

Alternativen: Rapsöl raffiniert, Natives Olivenöl

Weitere günstige Eigenmarken-Produkte entdecken, die Testsieger wurden

Weitere Bio-Produkte entdecken, die Testsieger wurden

Bildquellen: ALDI Einkauf GmbH & Co. oHG, dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG

Wie verhalten sich die Nährwerte von Rapsöl gegenüber anderen Ölen?
Rapsöl und Leinöl bieten einige Vorteile gegenüber Sonnenblumenöl, Kokosöl und Olivenöl:
viel Ölsäure (Omega-9) (einfach ungesättigte Fettsäure)
Olivenöl: 55-83 % / Rapsöl: 51-70 % / Sonnenblumenöl: 14-39 % / Leinöl: 10-22 % / Kokosöl: 5-8 %
wenig gesättigte Fettsäuren
Rapsöl: 8 % / Leinöl: 9 % / Sonnenblumenöl: 12 % / Olivenöl: 17 % / Kokosöl: 88-90 %
Omega-3 Fettsäure (Alpha-Linolensäure): wirkt entzündungshemmend
Leinöl: 56-71 % / Rapsöl: 9-10 % / Olivenöl: 1 % / Sonnenblumenöl: 0,2 % / Kokosöl: 0,0 %
Guter Wert ungesättigter Omega-6-Fettsäure (Linolsäure), nicht zu niedrig und nicht zu hoch
Kokosöl: 2 % / Olivenöl: 12 % / Leinöl: 12-18 % / Rapsöl: 22 % / Sonnenblumenöl: 61 %
Gutes Verhältnis von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren, nicht höher als 5:1
Leinöl: 1:4 / Rapsöl: 2,5:1 / Olivenöl: 10:1 / Sonnenblumenöl: 120:1

Wann eignet sich raffiniertes Öl, wann kaltgepresstes Öl?
Bei der Raffination wird das unter Wärme gepresste oder mit organischen Lösungsmitteln gewonnene Öl weiter behandelt (raffiniert): Begleitstoffe wie Geruchs- und Geschmacksstoffe, Bitterstoffe oder Pigmente werden entfernt. Dadurch wird das raffinierte Öl geschmacksneutral.
Bei kaltgepressten Ölen bleiben die geschmacks- und nährstoffreichen Begleitstoffe erhalten.

Für kalte Speisen und bei nur leichtem Erwärmen eignen sich die kaltgepressten Öle mit ihren gesunden und geschmacksintensiven Begleitstoffen.
Zum Braten eignen sich die raffinierte Öle, da die Begleitstoffe beim Braten eher hinderlich sind. Werden Begleitstoffe erhitzt, gehen die Nährwerte verloren, es können sich bei höheren Temperaturen sogar giftige Substanzen bilden und sie führen dazu, dass das Öl spritzt.

Wie hoch ist der Verbrauch von Rapsöl in Deutschland?
Der Verbrauch von Rapsöl betrug 2017 in deutschen Haushalten 78,3 Mio. Liter. Damit steht der Verbrauch von Rapsöl an erster Stelle vor Sonnenblumenöl (55,2 Mio. Liter) und Olivenöl (30,6 Liter).