Tee – Pfefferminztee

 

(sehr) gut im Test:

 

sehr günstig (ca. 1-1,10 EUR pro 100 g):

gut im Test von Stiftung Warentest 4/2017: Westminster Tea Pfefferminze (Aldi Nord)

Westminster Tea Pfefferminze (Aldi Nord)
▶ Stiftung Warentest 4/2017: gut (2,0), Platz 3 (zusammen mit sieben weiteren Produkten) von 18 Pfefferminztees

gut im Test von Stiftung Warentest 4/2017: ja! Pfefferminztee (REWE)

ja! Pfefferminztee (REWE)
▶ Stiftung Warentest 4/2017: gut (2,0), Platz 3 (zusammen mit sieben weiteren Produkten) von 18 Pfefferminztees
▶ Öko-Test 11/2014: gut
 

hochpreisig (ca. 4,50-4,60 EUR pro 100 g):

sehr gut im Test von Öko-Test 11/2014: dennree Pfefferminztee

dennree Pfefferminztee (Bio)
▶ Öko-Test 11/2014: sehr gut

Testsieger und sehr gut im Test von Stiftung Warentest 4/2017: Alnatura Pfefferminz Tee

Alnatura Pfefferminz Tee (Bio)
▶ Stiftung Warentest 4/2017: sehr gut (1,5), Platz 1 (Testsieger mit einem weiteren Produkt) von 18 Pfefferminztees
 

Luxus (ca. 6,70 EUR pro 100 g):

Testsieger und sehr gut im Test von Stiftung Warentest 4/2017: Sidroga Pfefferminzblätter Arzneitee

Sidroga Pfefferminzblätter Arzneitee
Laut Sidroga rechtlich erforderlicher Hinweis: „Sidroga® Pfefferminzblätter: Anwendungsgebiete: Traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Linderung von Verdauungsbeschwerden wie Blähungen und leichten krampfartigen Beschwerden ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Sidroga GmbH, 56119 Bad Ems“
▶ Stiftung Warentest 4/2017: sehr gut (1,5), Platz 1 (Testsieger mit einem weiteren Produkt) von 18 Pfefferminztees

 

Ausgewertete Tests:

 
Stiftung Warentest 4/2017 testete 18 Pfefferminztee-Produkte. Getestet wurde auf Schadstoffbelastung durch Pyrrolizidinalkaloide, Pestizide, Anthrachinon. Mit „sehr gut“ wurden zwei Tees, mit „gut“ 12 Tees bewertet. „Sehr gut“ und „gut“ im Test: Alnatura Pfefferminz Tee, Sidroga Pfefferminzblätter, Westminster Tea Pfefferminze (Aldi Nord), Dennree Pfefferminz Tee (Bio), Bio Pfefferminz Tee (Bio) (dm), Goldmännchen-Tee Pfefferminze, Lord Nelson Pfefferminze (Lidl), Meßmer Pfefferminze, ja! Pfefferminztee (REWE), Teekanne Minze, Westcliff Pfefferminze (Aldi Süd), Marco Polo Pfefferminztee, Captains Tea Pfefferminze (Netto Marken Discount), Bio Sonne Bio-Pfefferminztee (Bio) (NORMA). Außerdem im Test: King´s Crown Pfefferminze (Rossmann), Gut & Günstig Pfefferminze (Edeka), Twinings of London Pure Peppermint, Tip Pfefferminztee (Real).

Öko-Test 11/2014 testete 23 Kräutertees, darunter neun Kräutertees im engeren Sinne, acht Pfefferminztees sowie sechs Kamillentees. Getestet wurde vor allem auf Pestizide und Pyrrolizidinalkaloide. Von den acht Pfefferminztees wurden mit „sehr gut“ drei bewertet, mit „gut“ einer. (Sehr) gut im Test: Dennree Pfefferminztee, Gepa Bio & Fair Pfefferminz Tee, Herbaria Pfefferminzblätter, ja! Pfefferminze (REWE). Außerdem im Test: K-Classic Pfefferminze (Kaufland), Bünting Tee Pfefferminze Classic, Goldmännchen-Tee Pfefferminze, Lord Nelson Pfefferminze (Lidl).

Weitere Bio-Produkte entdecken, die Testsieger wurden

Bildquellen: ALDI Einkauf GmbH & Co. oHG, Alnatura Produktions- und Handels GmbH, REWE Markt GmbH, Sidroga GmbH

Was hat der Test von Stiftung Warentest ergeben?
Im Test von Stiftung Warentest 4/2017 wurden 18 Pfefferminztees auf Schadstoffe untersucht. Zwei Tees wurden mit „sehr gut“ und 12 Tees mit „gut“ bewertet. Am anderen Ende der Bewertungsskala wurde ein Tee mit „ausreichend“ bewertet. Fast 80 % waren somit mindestens gut. Verbraucher müssen also bei Pfefferminztees keine Bedenken wegen einer möglichen Schadstoffbelastung haben.

Wo hilft Pfefferminztee?
Pfefferminztee hilft insbesondere bei Magen-Darm-Beschwerden.

Was macht einen Arzneitee aus?
Ein Arzneitee muss Anforderungen nach dem Arzneimittelgesetz erfüllen. Unterschiede gibt es vor allem hinsichtlich des Wirkstoffes – sowohl hinsichtlich der Konzentration als auch hinsichtlich des Zeitraumes, in dem dieser vorliegen muss. Die Konzentration der ätherischen Öle muss bei einem Pfefferminztee als Lebensmitteltee nur 0,6 % betragen, bei einem Arzneitee 1,2 %. Bei einem Lebensmitteltee muss diese Konzentration nur bei Abfüllung vorliegen, bei einem Arzneitee bis zum Verfallsdatum.