Apfelschorle aus Direktsaft

 

bis auf die Deklaration (sehr) gut bei Stiftung Warentest:

 

hochpreisig (ca. 3 EUR pro Liter):

 
Proviant Schorle Apfel naturtrüb (Bio)
60 % Naturtrüber Apfelsaft, Wasser, 1 % Zitronensaft, Kohlensäure – je 100 ml: 113 kJ/27 kcal, < 0,1 g Fett, 6,4 g Kohlenhydrate (davon 6,4 g Zucker), <0,1 g Eiweiß, 0,002 g Salz
Stiftung Warentest 4/2019: befriedigend (2,7), Platz 1 (Testsieger) von 7 „Apfelschorlen ausschließlich aus Direktsaft“, Sensorisches Urteil: sehr gut (1,5), Aromagehalt (2,3), Chemische Qualität: gut (1,8), Verpackung: gut (2,5), Deklaration: ausreichend (4,0).
▶ Sommelier Hagen Hoppenstedt, SZ 25./26.8.2018: 5 von 10 Punkten: „Geschmacklich: vorne gut, hinten etwas eigenartig. … Nicht in der Topliga.“

 

Ausgewertete Tests:

 
Stiftung Warentest 4/2019 testete sieben „Apfelschorlen ausschließlich aus Direktsaft“, allesamt Bio-Produkte. Getestet wurde auf Sensorik (45 %), Aromagehalt (20 %), Chemische Qualität (15 %), Verpackung (5 %), Deklaration (15 %). Mit „sehr gut“ oder „gut“ wurde kein Produkt bewertet. Im Test: Proviant Schorle Apfel naturtrüb (Bio), Voelkel Apfel Schorle (Bio), Adelholzener Bio Schorle Apfel (Bio), fritz-spritz Bio-Apfelschorle (Bio), Dennree Apfelschorle (Bio), Ostmost Apfel Streuobst-Schorle (Bio).

Der Sommelier des Hotel Adlon Kempinski in Berlin, Hagen Hoppenstedt, testete 12 Apfelschorlen. Im Test: Alnatura Apfelschorle Bio (nicht mehr im Handel), Lift Apfelschorle, fritz-spritz Bio-Apfelschorle, Niehoffs Vaihinger Apfelschorle naturtrüb, Gerolsteiner Apfelschorle, REWE Beste Wahl Apfelschorle, Gut & Günstig Apfelschorle, Proviant Schorle Apfelschorle naturtrüb Bio, Solevita Bio Organic Apfelschorle, Voelkel Apfelschorle Bio, Extaler Mineralquell – BIO-Apfelschorle, dm Bio Apfelschorle.

Apfelschorle aus Konzentrat

Weitere Bio-Produkte entdecken, die Testsieger wurden

Bildquelle: Proviant Fruchtmanufaktur GmbH & Co. KG

Was hat der Test von Stiftung Warentest 4/2019 ergeben?
Keine getestete Apfelschorle wurde mit „sehr gut“ oder „gut“ bewertet. Am Hauptkriterium „Sensorisches Urteil“ (45 %) lag es nicht. Die meisten Produkte schnitten bei der Sensorik mit „sehr gut“ oder „gut“ ab. Die Tester hatten an den anderen Kriterien viel auszusetzen, vor allem bei Aromagehalt (20 %), chemischer Qualität (15 %) und Deklaration (15 %). Bei der chemischen Qualität wurde bei allen Produkten außer dem Testsieger von Proviant bemängelt, dass Stoffwechselprodukte von Mikroorganismen wie Hefen nachgewiesen worden seien. Diese könnten nur durch unsaubere Verarbeitung oder dem Einsatz verdorbener Äpfel entstanden sein. Bei der Deklaration hielten die Tester die Etiketten für nicht gut lesbar und nicht übersichtlich.

Wie viel Apfelschorle wird in Deutschland konsumiert?
In 2018 betrug der Pro-Kopf-Verbrauch von Apfelschorlen in Deutschland 5,1 Liter (2017: 5,7 Liter).