Wassersprudler mit Plastik- oder Glasflasche

 

(sehr) gut im Test:

 

sehr günstig (ca. 50-55 EUR):

gut in Tests von Stiftung Warentest 7/2019 und Öko-Test 7/2018: SodaStream Easy

SodaStream Easy
Kunststoff-Flasche
+ Einfache Handhabung: Flasche muss zum Aufsprudeln nur eingeklickt, nicht eingedreht werden
▶ Stiftung Warentest 7/2019: gut (2,5), Platz 4 von 7 „Wassersprudler“ – Aufsprudeln: befriedigend (2,9), Handhabung: gut (2,5), Sicherheit: sehr gut (1,2), Gesundheit und Umwelt: befriedigend (2,6)
▶ Öko-Test 7/2018: gut, „Trinkwassersprudler“ – Handhabung/Reinigung: in Ordnung / Wasserflasche nicht spülmaschinentauglich, Sicherheit/Verarbeitung: etwas wackelig, etwas rutschig / in Ordnung
▶ Amazon-Kundenrezensionen: normal / Promopack / Vorteilspack
 

mittelpreisig (ca. 65 EUR):

Testsieger und gut im Test von Stiftung Warentest 7/2019: Soda Trend Style

Soda Trend Style
Kunststoff-Flasche
▶ Stiftung Warentest 7/2019: gut (2,0), Platz 1 (Testsieger mit einem anderen Produkt) von 7 „Wassersprudler“ Aufsprudeln: gut (1,6), Handhabung: gut (2,4), Sicherheit: gut (2,0), Gesundheit und Umwelt: gut (2,5)
Amazon-Kundenrezensionen
 

hochpreisig (ca. 100 EUR):

sehr gut im Test von Öko-Test 7/2018: SodaStream Crystal 2.0

SodaStream Crystal 2.0
+ Für zuhause praktisch: Glasflasche ist spülmaschinentauglich und hält lange
▶ Stiftung Warentest 7/2019: befriedigend (2,7), Platz 6 von 7 „Wassersprudler“ – Aufsprudeln: befriedigend (3,0), Handhabung: gut (2,3), Sicherheit: gut (2,3), Gesundheit und Umwelt: befriedigend (2,6)
▶ Öko-Test 7/2018: sehr gut, „Trinkwassersprudler“ – Handhabung/Reinigung: in Ordnung / in Ordnung, Sicherheit/Verarbeitung: standsicher rutschfest / spitze Ecken am Kopfteil
ETM-Testmagazin 6/2018: sehr gut, Platz 1 (Testsieger) von 6 „Wassersprudler“ – (+): Material der Flasche (Glas), höchste Sprudelleistung, (-): geringes Fassungsvolumen der Flasche (600 ml)
▶ Amazon-Kundenrezensionen: normal / mit 2 Glasflaschen / Promopack / Aktionspack

 

Ausgewertete Tests:

 
Stiftung Warentest 7/2019 testete sieben Wassersprudler. Getestet wurden Aufsprudeln (50 %), Handhabung (30 %), Sicherheit (10 %) und Gesundheit und Umwelt (10 %). Kein Produkt wurde mit „sehr gut“, vier Produkte mit „gut“ bewertet. „Gut“ im Test: Aarke Carbonator II, Soda Trend Style, Kitchenaid Artisan, Sodastream Easy. Außerdem im Test: Rosenheim & Söhne WS-110 Soda (Pearl), Sodastream Crystal 2.0 Titan, My Sodapop Sharon up.

Öko-Test 7/2018 testete acht Trinkwassersprudler. Getestet wurde vor allem Praxisprüfung (Handhabung, Reinigung, Sicherheit und Verarbeitung). Mit „sehr gut“ wurden drei Produkte, mit „gut“ zwei Produkte bewertet. (Sehr) gut im Test: Kitchen Aid Artisan Trinkwassersprudler, Levivo Trinkwassersprudler, Sodastream Crystal, Aarke Sparkling Water Maker, Sodastream Easy. Außerdem im Test: Rosenstein & Söhne Eleganter Wassersprudler WS-110.Soda, Soda Trend Classic Wassersprudler-Set, My Sodapop Sharon Trinkwassersprudler Premium-Pack.

ETM Testmagazin 6/2018 testete sechs Wassersprudler. Getestet wurden Handhabung, Funktion und Ausstattung. Mit „sehr gut“ wurden zwei, mit „gut“ drei Produkte bewertet. Im Test: SodaStream Crystal 2.0, KitchenAid ARTISAN SodaStream 5KSS1121, aarke AA01, Levivo Wassersprudler Starterset, Rosenstein & Söhne Design-Trinkwassersprudler WS-160.Soda, mySodapop Sharon.

Bildquellen: DS Produkte GmbH, sodastream GmbH

Was ist der Hauptvorteil von Wassersprudlern?
Der Einkauf und das Nachhausetragen von Wasserflaschen kann stark reduziert werden.

Ein Kostenvorteil ergibt sich gegenüber günstigstem Mineralwasser nicht: Ein größerer CO2-Zylinder (für offiziell 60 Liter) sprudelt ca. 50 Liter Wasser auf. Bei dem günstigeren CO2-Zylinder von Soda Trend für 6-7 EUR entspricht dies einem Literpreis von ca. 12-14 Cent. Dies entspricht ungefähr dem Literpreis für günstigstes Mineralwasser (ca. 13 Cent).

Ist Mineralwasser besser als selbst gesprudeltes Leitungswasser?
Geprüft ist Leitungswasser in Deutschland ebenso wie gekauftes Mineralwasser. Die Analysewerte Wasserhärte, Blei, Nitrat, Nickel, Natrium und Kupfer sind hier für viele Städte übersichtlich aufbereitet. Bezüglich der enthaltenen Mineralien gibt es keine generellen Unterschiede. Mineralwasser muss seit 1980 keine Mindestmenge an Mineralien mehr enthalten. Manche Mineralwasser enthalten mehr, manche weniger Mineralien. Das genaue Ergebnis der aktuellen Analyse des Trinkwassers vor Ort kann bei dem jeweiligen Wasserversorger (Wasserbetrieb / Wasserwerk / Stadtwerke) abgerufen werden.

Plastik- oder Glasflasche?
Glasflaschen können besser gereinigt werden, sind nicht hitzeempfindlich und können daher insbesondere in einer Spülmaschine gereinigt werden. Außerdem halten sie quasi unbegrenzt.

Plastikflaschen sind leichter als Glasflaschen. Außerdem gibt es mehr Wassersprudler, die mit Plastikflaschen angeboten werden. Plastikflaschen können nur mit warmem Wasser ausgespült werden und müssen nach drei Jahren ausgetauscht werden.

Sind CO2-Zylinder von SodaStream und Soda Trend unterschiedlich?
Die CO2-Zylinder sind technisch gleich: sie können sowohl in dem einen oder auch dem anderen System eingesetzt werden.

Aber die Tausch-Bedingungen der Hersteller sind unterschiedlich: SodaStream tauscht nur SodaStream-Zylinder gegen neu befüllte SodaStream-Zylinder. Soda Trend erlaubt auch, einen Zylinder von SodaStream einzutauschen. Der Tausch von Soda Trend-Zylindern ist in der Regel ca. 20 % günstiger als der von SodaStream-Zylindern.

Wo können CO2-Zylinder von SodaStream und Soda Trend getauscht werden?
SodaStream: Rossmann (8,99 EUR), REWE/Penny, Hit, Edeka, Saturn/Media Markt, Kaufhof, …
Soda Trend: dm (6,95 EUR), NKD (6,99 EUR), … (Tauschstationen-Karte des Herstellers)

Was kostet ein CO2-Reservezylinder von SodaStream und Soda Trend?
Ein CO2-Reservezylinder kostet ca. 30 EUR: SodaStream / Soda Trend

Gibt es vom Hersteller bei Rückgabe des CO2-Zylinders Geld zurück?
Sowohl SodaStream als auch Soda Trend nehmen den CO2-Zylinder zurück. Kulanzweise gibt es nach für den Kunden kostenloser Einsendung 3,50 EUR zurück.

Wie kann Wasser besonders effizient aufgesprudelt werden?
Wasser kann je mehr CO2 aufnehmen, desto kälter es ist und desto mehr es unter Druck steht. Unter dem Temperaturaspekt ist es daher am besten, kaltes Leitungswasser (hat ca. 15 Grad) in die Flasche zu füllen und es zunächst in dem Kühlschrank abkühlen zu lassen, bevor es dann aufgesprudelt wird.

Wie viel Leitungswasser wird in Deutschland getrunken?
Laut einer repräsentativen Umfrage in 2019 trinken 83 % der Deutschen gelegentlich oder regelmäßig Leitungswasser. Diejenigen, die Leitungswasser trinken, trinken durchschnittlich 9 Liter pro Woche.